17 – Der Auftrag

Olli Banjo:
Sie sagte Juan sei der Kontaktmann und näher dran/
Ich rasierte mich, packte, buchte den Flieger nach Teheran/
Wir waren verabredet innem Kafe am Stadtrand/
Das Zünden eines Streichholzes war das Signal, das Codewort (Safran?)/
Sie war 1,70, brünett, üppig, Rock und Aktentasche/
Routiniert, kurz angebunden, es ging um die nackte Sache/
Juan sei außer Kontrolle, nicht länger tragbar/
Ich traf ihn aus Sicherheitsgründen im Foyer des Grand Placas/
Er bestellte Bordeaux und grüßte den Nachbartisch/
Zwischen Leber und Fischeiern zeigte er mir ein Fax aus Linz/
Es hieß Juan wäre übergelaufen, Staatsverräter/
Er sei ab jetzt vogelfrei, gehechtet, Gegner, Attentäter/
Er bestellte bei mir Papiere, Pässe, Hustensaft/
Und eine Stange (Longbear&Butler?), Brandy und Kunststofftaffen/
Er verhielt sich unseriös, auffällig unvorsichtig/
Er ahnte nicht dass ich auf ihn angesetzt war, ich war gründlich/

Marteria:
Edmund Stoiber ruft mich an und fordert lautstark/
Ich hab da nen Job für dich, erledige den Auftrag/
Du bis der, dem ich Vertrauen kann/
Weil eine Eidechse mit Aktenkoffer letzte Woche alles versaut hat/
Um wen es geht, mach ich dir auch klar/
Er heißt Marsimoto, und tickt Drugs an die Kids in der Hauptstadt/
Er kommt aus Green Berlin und dass is der Schauplatz/
Wo seine kranken Phantasien aus der Haut fahren/
Er sitzt meistens mit seinem Eis in der Sauna/
Doch mittlerweile ist er vom Leben gezeichnet wie South Park/
Mach die Sau klar/
Zehn Riesen auf die Hand, schenk deiner Frau was zum Frauentag oder zahl dein Haus ab/
Willst du ein Feature mit Outkast? Oder mit Frauenarzt?/
Ach Edmund halt dein Maul, du bist ätzend wie Krätze und Ausschlag/
Rauch ma den Joint, ich will nix mit dir zu tun haben/
Ich hab eine Pistole und die spielt keine Zugaben/