20 – Die Welt ist Deins

[Olli Banjo]
Hör mal zu, ich frag’ mich oft was kann ich Kids erzählen,
ich hab gelernt, fick’ die Welt, lass’ dir nix erzählen.
Leb dein Traum und gib ein dicken fick auf was dein Lehrer sagt,
jeder Tag ohne diesen Traum ist ein leerer Tag.
Ganz egal ob du gerne rappst oder Handball spielst,
Sänger werden willst kämpf’ dafür, einfach ist der Anfang nie.
Auch wenn dein Eltern dir sagen, lern was richtiges,
richtig ist nämlich genau nur das, was dir wichtig ist.
Menschen verwandeln sich in Klone für Schecks,
werden für lächerliche Kohle in Schablonen gepresst.
Ich weiß wovon ich sprech’, dir wird die Wohnung zu eng,
du fühlst dich bedroht und bedrängt, tot und erhängt.
Kein Mensch schafft es in dein ich zu blicken,
und ein wirklich Gespür für was du willst zu entwickeln.
Lieb deine Eltern, dein Vater ist ein starker Mann,
er kennt dich aber nicht, so wie der Computer im Arbeitsamt.
Ich war selber dort wisst ihr was raus kam, keiner weiß was raus kam,
Einzelhadelskaufmann, fuck Einzelhandelskaufmann,
ich scheiß’ auf’n Bauplan.
Ich weiß was ich drauf hab,
und Ryhme meinen Traum man.

[Chorus]
Fick des, ich geh für mein Ziel und Traum,
Fick des, ich bau’ mir ein riesen Haus.
Fick des, ich fahr’ in die Felsen rein,
Fick des, frag nach die Welt ist deins.
Diese Welt ist meins,
diese Welt ist meins.
Diese Welt ist meins,
diese Welt ist meins.

[Olli Banjo]
Es geht darum das du weißt wo deine Steine funkeln,
es geht darum das du scheinst, es ist meistens dunkel.
Auch wenn deine Freunde lachen, ey scheiß’ auf deine Kumpels,
wirklich echte Freunde stützen dich wenn deine Beine humpeln.
Mach dir selber nix vor es ist oft trocken,
und beisst sich fest wie’n Pittbull in ‘nem Stoffknochen.
Du kriegst nix geschenkt, ich kämpf’ für jeden Bissen,
wenn du dich hängen lässt zeigt dein Gemälde Risse.
Aber letztendlich atmest du freie Luft im Garten,
dein paralleler Lebensweg sitzt im Bus und wartet.
Scheiß auf Aktentasche, Atkenkoffer, Aktenberge,
scheiß auf, ich wär gerne frei, aber ich mach ‘ne Lehre.
Ich wollte immer 18 werden,
ich wollte aber erwachsen werden,
ohne zu verlernen wie man lacht und scherzte.
Ich geh nach oben durch die Bäume zu den Bergen,
und schwör’ auf meinen Rap, niemals das Träumen zu verlernen.

[Chorus]
Fick des, ich geh für mein Ziel und Traum,
Fick des, ich bau’ mir ein riesen Haus.
Fick des, ich fahr’ in die Felsen rein,
Fick des, frag nach die Welt ist deins.
Diese Welt ist meins,
diese Welt ist meins.
Diese Welt ist meins,
diese Welt ist meins.

[Franky Kubrick]
Ob es meint Traum war, dass ich Rapper werde, eigentlich nein,
im BIZ gabs Jobs von A bis Z, für mich war keiner dabei.
Sie meinten was, ich könnte Frisör werden, Haare waschen, föhnen, färben,
smilen immer nett sein, vielleicht irgendwann gestört werden.
Den Lehrern war egal, was mal aus mir wird,
deshalb war ich nur selten da, mir war egal was passiert.
Ich schlich’ mich nachts zu den Zügen, ging und malte sie an,
war in der Schule morgens müde, hab gesagt, ich sei krank.
und meine Alten war’n wütend, denn es machte ihnen angst,
man ich war immer down mit Scheiße bau’n und hatte meinen Fun.
Verdammt ich musste lernen wie man Verantwortung trägt,
denn du musst gucken, wo das Cash bleibt wenn dir’n Anzug nicht steht.
Ich hatte kein Plan was ich werden will ich wollte erstmal schaun,
nein ich war nie auf dem “Ich-mach-jetzt-meine-Lehre”-Film,
ich wollte meine Lehrer killen.
Sie mochten mich nicht ich mochte sie nicht,
die Schulzeit war zum kotzen für mich.
Am Ende stand ich ohne Lehrstelle da,
doch als ich nicht mehr weiter wusste hat mein Herz mir gesagt,
leb deinen Traum, kämpf’ dafür und geb nich auf.
Steh schon auf,
vielleicht ist das dein Weg hier raus.

[Chorus]
Fick des, ich geh für mein Ziel und Traum,
Fick des, ich bau’ mir ein riesen Haus.
Fick des, ich fahr’ in die Felsen rein,
Fick des, frag nach die Welt ist deins.
Diese Welt ist meins,
diese Welt ist meins.
Diese Welt ist meins,
diese Welt ist meins.