12 – Der Song, der von Nichts handelt

Ok über was rhyme ich,
ich hab wirklich keine Ahnung.
Mal sehen wo es mich hinführt,
denn ich hab wirklich keinen Plan.
Man es ist nen Experiment,
denn so sogar Eminem guckt belemmert,
denn ich guck’ einfach mal freestyle was im Gedächtnis.
Ich spit im Raum,
was reimt sich auf spit im Raum,
Bob Marley war ‘ne bekiffte Sau -bidde bye bye.
Lauren Hill hat mal gesagt weisse fühlen ihre Musik nicht,
aber das stimmt nicht.
Es ist nicht richtig,
sie riecht Fisch weil die Bitch
viel zu oft mit ‘nem wischmob,
am Beach fickt.
Sein Glied sieht aus wie ein Didgeridoo,
so groß voller Blut ist es nie,
es erigiert nie weil dieser besoffene Rasta trinkt zu viel Bier.
Und deswegen ist sie abgefuckt und isst nix,
und dann war seine Solariumkarte leer und sie wurde rasistisch.
Ja das ist die Erklärung, weil ich bin Wissenschaftler,
meine Schambehaarung is’n Perserteppich,
ich bin beim pissen Rasta.
Das ist der Song, der von nichts handelt,
ich hab mit handeln nichts zu tun,
ich kauf’ mir’n Schuh,
und tu’ so als hätt ich mu-skeln.
Das ist der Song ohne Inhalt, der Song ohne Gehirn,
zum Zähne putzen, die perfekte begleitung beim Hoden rasiern.
Ich traf nachmittags ‘nen Affen in’em Lack und Leder,
er rauchte ‘nen Kaugummi und ich sagte: “Hey da machsten Fehler!”.
Er sagte danke, du bist’n dicker Mann,
rollte mit den Augen und zündete sich’n Snickers an.
Und darum geht’s im Leben: Du heisst Björn,
und deine Freundin denkt, du bist’n schwedischer Klappstuhl von IKEA.
Ich mach’ beim ficken gerne Gymnastik,
ich bin da schön schlecht drin.
Ich bin froh wenn ich ihre Lippen nachts nicht mit ‘nem Föhn verwechsel.
Wo is dieser verdammte Beat, ah da ist er,
der Song der von Nix handelt ist empfindlich wie ein Kitzler.
Also lasst den Beat da, sonst ist das Lied vorbei,
und wo wir schonmal beim Thema sind – …