13 – Black Boys

Sie war ein nettes Mädchen, sie hatte nette Sachen,
sie hatte Ausstrahlung, Charisma und fette Backen.
Sie hatte einen deutschen Schäferhund, war gut in Mathe,
sie war Papa’s Liebling und die beste in der Schulklasse.
Sie fand mich gut und lud’ mich ein bei ihr zum Kuchen fassen,
wir saßen auf’m Bett, sie sagte: „Du darfst die Brust anfassen“.
Ich war jung und schüchtern,
sie sagte: „Zieh dich aus“
und scheuchte mich durch den Raum mit Kommandos wie ein Hundezüchter.
Sie wollte es härter kriegen,
Schulmädchen und Lehrer spielen,
also zeig’ ich ihr meine afrikanische Nähmaschine.
Wir waren am fummeln, splitternakig, bis auf die Socken,
ich sagte noch: „Bist du dir sicher, hast du abgeschlossen“.
In dem Moment als ich die Wurst am einführen war’,
stand plötzlich ein 3 Meter großer Riese im Türrahmen.
Seine weiße Kapuze sah’ ich nur verschwommen,
ich sagte: „Ist denn schon Karnevalsaison.

[Chorus 2x]
Oliver, Du weist doch ich mag Dich sehr,
es tut mir leid, mein Vater ist Gärtner beim Ku-Klucks-Klan

Also, ich saß auf dem Bett mit angeschlossener Penispumpe,
ich sagte: „Ich kann das erklären“ – ach – wenig Punkte.
Er sagte: „Du dreckiger Bastard, du halbfranzose,
Schoko-Crossie, Du Nachtwächter, dreckiger Tintenkopf,
ich mach dich Platt, du Buschtrommler“
Ok, um ehrlich zu sein, die Situation war heikel,
ich hatte weder Scheitel,
noch’n Hakenkreuz auf der Eichel.
Ich dacht’ vielleicht ist er zufrieden, wenn er Geld kriegt,
ich dachte ich prahl’ mit meinem Opa aus’m zweiten Weltkrieg.
Es macht kein Sinn, komm gib’ den Kanister mit’m Spiritus,
ein Kreuz treib’ ich auch noch auf, fahren sie mich dann ins Klinikum.
Ich hab’ alles versucht, ich sagte ich bin leider Schwede,
und zitierte Sätze aus der Adolf Hitler Weihnachtsrede.
Auch auf das Argument, „Ich sei seit Jahren treuer Wähler der NSDAP“,
sagte er: „Sieh’ ein deutscher Neger“.
Er zog’ ein großes Jagdgewehr aus seinem weißen Nachthemd,
ich sagte außerhalb des Karnevals ist verkleiden Schwachsinn.

[Chorus 2x]
Oliver, Du weist doch ich mag Dich sehr,
es tut mir leid, mein Vater ist Gärtner beim Ku-Klucks-Klan