03 – Ich bin frei

Ich bin ein normaler Mensch mit Ängsten, Zweifeln,
längst nich reif, doch auf eigenen Beinen.
Ich weigere mich, mir ein Leitbild einzuverleiben,
dass gleich geschaltet meine Freiheit beschneidet.
Ich schlaf’ bis um eins,
weil ich weiss, dass ich abends dann nach harter Arbeit,
so sagenhaft schlafen kann.
Ich will nach Bali fahren, Harley fahren,
Party machen, arbeiten, alles ist auf meinem Lageplan.
Individuell, unique, einzigartig, es ist keine Phase,
es ist meine Basis,
mein Schicksal, frei von gesellschaftlichen Zwängen,
denn schon in der Schule fand’ ich die Gänge zu eng.
Und zu dunkel und zu statisch gebaut,
ich wurd’ manisch, wollt raus,
bekam Valium, Downs,
Ich war tagelang drauf’,
wollte arbeiten, raus,
was will ich mit Kurvendiskussion auf’m Bau.
Auf der Bühne oder im Olympiastadium,
ich such’ im Periodensystem Thalium.
Ich hab versagens’ Angst,
ich krieg’n Magenkrampf,
ich will Rockstar werden, kein Mathematiker.
Ich scheiß auf alle, ich lehn’ mich auf jeden,
den ganzen Apparat, gegen Lehrer, Wandertag,
Leistungskurs, Notenschnitt, Numerus-Clausus,
ich wart’ mit dem Kopfhörer auf, auf die Pause.
Ich will laufen, atmen und durchschnaufen, leben,
ich will freie Entfaltung auf allen Wegen.
Ich will in das Korsett nicht rein, sondern raus.
Ich will meine eigene Zeichnung dann auch bauen…

Ich bin frei!

Wir sind eingeschnappt, taubgemacht, dummgehalten,
wir sind unter Wert verkauft, ob jung und alt,
ob groß und klein, ob Mann, ob Frau, Rot und schwarz,
wir sind verschieden, haben alle Potenzial,
Sind Arzt und wollen Heil, sind Stars im Volleyball.
wir haben alle ‘ne Bestimmung, Olli kann,
alles werden.
Also lass’ mir Freiraum,
freie Entfaltung,
ich will ins Leben reinhauen.
Ich sprenge die Regeln, wie DDR-Mauer,
ich mach’ die Utopie zur Wahrheit und baue Gebäude,
die Bauart: gemauert mit Säulen,
erklettere Bäume und pflücke mir Träume.
Ich scheiße auf Dogmen, ich spreng’ was zu eng ist,
ich schmuggle Kilos Dynamit ins Gefängis.
Ich zünde die Lunte, lass die Bombe hochgehen,
ich werfe mit Steinen, ich kämpfe für’s Glück – Ich bin frei!

Ich bin frei!
Das ist meine Lifeshow!
Wo ist Deine Lifeshow?
Ich hoff’ Du hast ‘ne Lifeshow.
Jeder braucht ‘ne Lifeshow.
Wo ist Dein Leben, ich hoff’ du hast ein Leben.
Eins was Dich nicht upfucked, eins was dich atmen lässt.
Seit ich klein war wollt ich Fussballer werden oder Musiker, Rapper.
schauspielen, Rapstar.
Bin kein Millionär, aber ich bin glücklich.
Ich wach morgens auf und kann in den Spiegel gucken und sag:
Es ist gut.
Ey mach Dein Leben klar, scheiß auf die ganzen Tetrapaks, alles Vierecke.
Weiße’ was ich mein? – Scheiß drauf.
Ich bin frei!