12 – Columbine

[Part 1 (Olli Banjo)]
uh,
du fühlst dich alleine und haderst mit deinem leben
auf dem schulhof wirst du meisten geschlagen
du hast reichlich an fragen, doch keiner kann dir was sagen
du hasst die schweine die dich schlagen, die feinde die dich jagen
du hasst die schule, hasst das system, die kreide, die tafel
du hasst die mädchen die dir sagen dass deine kleidung fürn arsch ist
keine stylischen marken weil dein vater einfach zu arm ist
die anderen eltern scheissen dukaten, reisen in die staaten
carsten dein banknachbar bekommt nen neuen i-pod vom vater
du hast nen walkman von 1993 im parker
es ist peinlich, nicht tragbar, deine clique meidet dich abends
keiner ruft dich an, wenn sie mit skates in die eishalle fahren
dir scheint dein leben, dein life, dein life als einziger arschtritt (?)
keine hoffnung, kein erbarmen, kein licht, keine farben
keine heimat, keine liebe, nur verzicht, nur versagen
keiner vertreibt diesen wahnsinn, keiner verteidigt dich abends
wenn dein vater dich bestraft für etwas was du nicht getan hast
sondern sein vater ihm damals angetan hat, (??) (??), mit ins grab nahm
nichts heute oder damals jemals vernahm
war alles offen und unverarbeitet, vererbt, du bezahlst das
es ist, beileibe nicht einfach alleine zu tragen
hör mir zu, du spührst das leben und seinen eisigen atem
dann steig auf dein fahrrad, such dich selbst, reiß dich vom hafen
folge deinen leidenschaften, deinem herz, hör auf deinen magen
du bist von gott gewollt, da ist jemand der deine narben verarztet
der für dich da ist, egal was du auch getan hast
ich garantiere dir bruder ey, am ende des tages
kann alles gut werden, ich reich dir die hände, amen

[Hook]
sag mir wie weit ist columbine
weit weit weg genug von köln am rhein
sag mir ob dort die sonne scheint
die sonne schläft oft hinter den wolken ein
sag mir wie weit ist columbine
weit weit weg genug von frankfurt am main
sag mir ob dort die sonne scheint
die sonne schläft oft hinter den wolken ein

[Part 2 (Jonesmann)]
nein, gar nix wird gut, kennst du mich und siehst was ich seh
fühlst was ich fühl, du penner, leicht gesagt, ich zeig dir mein leben
halb tot geprügelt vom vater der nicht weiss wie man spricht
mit seinem sohn der zuhört, nicht versteht, weisst du wies ist?
deine mutter am boden zu sehen, weil alkohol sie verfrisst
und der krebs in ihr drinn ihr nurnoch zwei drei jahre gibt
ich wohn in nem viertel, jeder hat nen messer, keinen schulabschluss
glaub mir bruder, du stichst zu, ey wenn du das musst
ich find kein’ anschluss und tränen sind mir schon lange ausgegangen
ich hab freunde verloren, an heroin, die sind draufgegangen
manche sind in der klapse weil mdma zu gut war
nehm nen spaziergang mit mir, ich zeig dir des hier mein bruder
weisst du wie es ist, wenn des crack und alkohol dich tröstet nachts
weil dein körper sich schüttelt, du zitterst, ey weil du turkey hast
ich hass die welt und die menschen und warte auf kein’ bessren tag
was denkst du in deinem kopf, glaubst du ich werd mal nen chef von ner bank?
du hast recht mit dem was du sagst, schule war nen film für mich
man hat mich ausgezogen, verstoßen, verprügelt, angepisst
positiv bleiben, liebe finden, ey, nein die find ich nicht
irgendwas geht gehörige schief, ich komm zurück und richte des
genau, ich fahr heute zum bahnhof und kauf mir nen dunkles eisen
steh früh auf um es jedem in der schule zu zeigen
glaub mir, ich bring die alle um und zeig dir was sie nicht können
vielleicht bin(?) ich zufrieden auf direktem weg in die hölle

[Hook]
sag mir wie weit ist columbine
weit weit weg genug von köln am rhein
sag mir ob dort die sonne scheint
die sonne schläft oft hinter den wolken ein
sag mir wie weit ist columbine
weit weit weg genug von frankfurt am main
sag mir ob dort die sonne scheint
die sonne schläft oft hinter den wolken ein

[Outro]
columbine ist nicht so weit, nicht so weit, nicht so weit
columbine ist nicht so weit, nicht so weit, nicht so weit
columbine ist nicht so weit, nicht so weit, nicht so weit
columbine ist nicht so weit, nicht so weit, nicht so weit

Dank an g0t^bra1n?